Suche
  • Martin

KC Rif 2 gewinnt in Unken - Rif 1 verliert in Saalfelden trotz starker Mannschaftsleistung

Man kann von einer souveränen Leistung sprechen, wenn man das Spiel der zweiten Mannschaft des KC Rif beim SKC Unken Revue passieren lässt. Mit 141 Kegel Vorsprung gegenüber den Gastgebern nahm man zwei wichtige Punkte mit nach Hause und konnte so den direkten Tabellennachbarn auf Abstand halten.


Den Anfang machten der aus einer Coronapause zurückgekehrte Josef Erlbacher und der Newcomer Dominic Niederbrucker, die sehr gute Leistungen zeigten und mit 486 (Erlbacher) und 493 (Niederbrucker) gleich im ersten Durchgang für zwei Punkte für den KC Rif sorgten. Auch im zweiten Durchgang konnten Werner Eppenschwendtner und Frank Zimmermann überzeugen. Ersterer holte mit 543 Holz die Tagesbestleitung und einen Punkt, während letzterer mit 489 Kegel den Punkt abgeben musste.


Den Abschluss machten dann Walter Frauenschuh und Siegfried Fuchsberger, die das Spiel mit all ihrer Routine souverän nach Hause fahren konnten: respektive 508 und 516 Holz ließen keinen Zweifel mehr, wer die zwei Tabellenpunkte einsacken wird. Für die Mannschaftbestleistung beim SKC Unken 2 sorgte Schmidt Simone mit 521 Holz, die den Punkt allerdings trotz mehr Kegel an Fuchsberger abgeben musste. Für den Ehrenpunkt der Gastgeber sorgte indes Waltraud Speicher mit 510 Holz.



Ein für den KC Rif nicht so gutes Ende nahm hingegen das Spiel der ersten Mannschaft in Saalfelden gegen den 1. KC Saalfelden 2. Zwar konnte man mit 535 Schnitt durchaus überzeugen und das Spiel auch bis zum Schluss spannend halten, am Ende fehlten aber doch knappe 32 Holz zum Sieg.


Für die starke Leistung des KC Rif 1 war v.a. die Leistung von Stefan Rieder verantwortlich, der mit 590 Holz für die Tagesbestleistung sorgte. Bei den Gästen zeigte Romeo Jovanovski mit 570 Kegeln all sein Können und drehte die Partie gegen Martin Pixner (544) noch in den letzten beiden Sätzen. Andersherum verlief das Match zwischen Milan Radovanovic (561) und den verletzungsgeplagten Michael Holzer (547). Zwar konnte Rodovanovic 14 Kegel mehr verbuchen, jedoch musste er sich Holzer mit 3:1 Satzpunkten geschlagen geben.


Gerade dieses Match zeigt, wie knapp das Spiel verlief. So konnte der KC Rif letztendlich sogar mehr Satzpunkte erzielen (13:11), lediglich die knappen vier Kegel Rückstand nach dem zweiten Durchgang konnten die Schlussspieler Hermann Schlager (495) und René Maletzky (547) nicht mehr aufholen, wodurch das Spiel am Ende zugunsten des 1. KC Saalfelden 2 entschieden wurde. Nichts desto Trotz handelte es sich um ein Spiel auf hohem Niveau, welches nicht nur den Spielern, sondern auch den Zuschauern Spaß zu machen schien.



Weiter geht es am Samstag, 12. März 2022 mit den Spielen KC Rif 1 gegen den SC Wüstenrot und KC Rif 2 gegen den ESV Bischofshofen 2 im Kegelcasino Hallein.

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen