top of page
Suche
  • michihoiza

Sieg im Derby gegen Hallein! KC Rif ist Herbstmeister

Mit einem Sieg im Derby gegen den KSK Hallein 2 sichert sich unsere erste Mannschaft den Herbstmeistertitel und beendet die Hinrunde mit nur einer Niederlage und zehn Siegen. Damit bleibt man vier Punkte vor SV VHP Kaprun und zwei vor SV Schwarzach.


Der Derbysieg gegen die Halleiner hat dabei auch etwas historisches - tat man sich im Derby gegen den KSK doch immer besonders schwer. Der letzte Sieg der Rifer liegt bereits sieben Jahre zurück. Im Frühjahr 2016 - damals noch als KC ULSZ Rif - bezwang man Hallein mit 5:3. Danach gab es, bis auf die Saison 2017/18, in der man sich zweimal Unentschieden trennte, nur Niederlagen gegen die Halleiner. Auch in der letzten Saison, die wir letztlich mit dem Meistertitel beenden konnten, mussten wir uns beide Male geschlagen geben (2:6 im Herbst und 3:5 im Frühjahr).


Dieses Jahr konnte diese Tendenz gebrochen werden. Das Spiel wurde gleich am Anfang in die richtige Richtung gelenkt. Dominic Niederbrucker (527) und Werner Eppenschwendtner (507) holten die Punkte im ersten Durchgang. Hermann Schlager (539) hingegen musste sich nur knapp Michael Wedam geschlagen geben, der mit 541 die Mannschaftsbestleistung der Halleiner erzielte. Somit beendete man den ersten Durchgang mit 2:1 und einen knappen Vorsprung von 29 Kegeln.


Im zweiten Durchgang sorgte dann v.a. René Maletzky mit der Tagesbestleistung von 562 Kegeln dafür, dass die Partie, zumindest was das Holz betraf, nicht mehr in Gefahr geraten konnte. Er holte seinen Punkt souverän und der Sieg war damit sicher. Stefan Rieder (515) holte ebenfalls den Mannschaftspunkt. Dass Kapitän Martin Pixner (492) mit einer sehr schlechten Schlussbahn (109) und ganzen 16 Fehlern seinen Punkt trotz der beiden ersten gewonnen Satzpunkte am Ende doch noch hergab, war nur noch Ergebniskosmetik.



Unsere zweite Mannschaft musste in dieser Woche, genauso wie in der folgenden, gleich zweimal ran. Am Dienstag, 28. November war man zu Gast in Bischofshofen und musste sich mit einem glatten 0:8 wieder auf die Heimreise begeben. Am Ende mit ganzen 255 Kegeln an Rückstand.


Das einzig positive, das man von diesem Spiel berichten kann ist die persönliche Bestleistung von Kapitän Werner Höcht, der diese nicht zuletzt aufgrund seiner vielen Neuner um einen Kegel aufpäppeln konnte.



Am Donnerstag mussten die Herren der zweiten Mannschaft dann nach dem Derby gegen die Herren von USC Team81-Eugendorf 2 ran. Im Kellerduell der ersten Landesliga trennte man sich am Ende mit 4:4 Unentschieden. Musste man sich im ersten Durchgang noch 1:2 geschlagen geben, konnte man im zweiten alle drei Punkte holen. Am Ende fehlten aber knappe zehn Kegel, um den Sieg nach Hause zu bringen.



Ein weiteres Heimspiel gegen Saalfelden, welches aufgrund eines Bahngebrechens in Hallein verschoben werden musste, fand dann am folgenden Dienstag, 2. Dezember statt.


Auch diesmal mussten sich unsere Herren geschlagen geben. Am Ende mit einem 2:6. Ein Aufwärtstrend war schon ersichtlich - erreichte man doch acht Kegel im Schnitt mehr als gegen Team81-Eugendorf 2 am Samstag. Trotzdem reichte es nicht für einen Sieg.



Das letzte Spiel der Herbstrunde bestritt man dann auf den ASV Bahnen gegen den KC Salzburg. Hier konnten unsere Männer endlich wieder zeigen, was sie drauf haben. Auch wen es am Ende nicht für einen Sieg reichte, spielte man nur 24 KEgel weniger als der KC Salzburg und mit 511 Schnitt auch wieder eine sehr gute Leistung.


Besonders herorzuheben ist dabei die Tagesbestleistung von Kurt Butter mit sehr starken 581 Kegeln. Er spielte dabei gegen den Kapitän der Heimmannschaft Uwe Strasshofer, der mit 563 Kegeln die Mannschaftsbestleistung der Salzburger erspielte.


Damit beendet der KC Rif 2 die Hinrunde mit zwei Punkten auf den vorketzten Tabellenplatz. Einen Punkt vor USC team 81-Eugendorf 2 und fünf Punkte hinter ASV Salzburg und 1. KC Saalfelden 2.



39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page