top of page
Suche
  • MaPi

Siege bei den letzten Meisterschaftsspielen vor der internen Meisterfeier beim Simmerlwirt

Als unsere beiden Mannschaften am Samstag in Hallein zum letzten Meisterschaftsspiel antraten konnten sich die meisten Spieler und Zuschauer ein fettes Grinsen nicht verkneifen. Egal was bei den beiden Spielen passiert, niemand konnte den Rifern die Meistertitel der 1. und 2. Landesliga nehmen. Man hatte jetzt schon ein erfolgreiches Jahr hinter sich, in dem man darüber hinaus noch den Landesmeister stellen konnte. Dementsprechend spielte man auch locker in dien letzten beiden Spielen und feierte zum Meisterschaftsabschluss noch zwei Siege.



Die erste Mannschaft machte dabei den Anfang und Kapitän Martin Pixner ließ es sich nicht nehmen, bei der Begrüßung allen Beteiligten zu danken. In erster Linie natürlich jeden einzelnen Spieler, der über die Saison hinweg für die erste Mannschaft aufgelaufen und gekämpft hat. Darüber hinaus natürlich auch den Zuschauern und Unterstützern und v.a. den Sponsoren, die für den finanziellen Rückhalt gesorgt haben. Diese Danksagungen erfolgten dann später natürlich auch von Seiten des Kapitäns der zweiten Mannschaft Werner Höcht, der es mit seiner Mannschaft geschafft hat, in dieser Saison lediglich ein einziges Spiel zu verlieren.


Die Spiele verliefen dann, wie erwähnt, relativ gelassen. Die erste Mannschaft lag zwar nach dem ersten Durchgang 1:2 im Rückstand, konnte das Spiel letztlich aber mit 6:2 für sich entscheiden. Bester Spieler war dabei der Landesmeister Michael Holzer mit 566 Holz (Tagesbestleistung), während beim Gegner SV VHP Kaprun Wolfgang Mair mit 550 Holz die Mannschaftsbestleitung stellte.



Noch viel souveräner verlief das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den 1. KC Saalfelden 3. Hier führte man bereits nach dem ersten Durchgang mit 2:1 und ließ den Gästen im zweiten Durchgang keinen einzigen Punkt mehr, sodass man das Spiel 7:1 gewinnen konnte. Die Tagesbestleistung auf Rifer Seite erzielte dabei Alfred Rieder mit 534 Holz, Mannschaftsbester bei Saalfelden war Leopold Feichtner mit 476 Holz.



Nach den Spielen ging es zum Sponsor Gasthof Simmerlwirt, wo die beiden Titel ausgiebig gefeiert wurden. Dabei hielt Präsident Werner Eppenschwendtner eine kurze Ansprache wo er alle Vereinsmitglieder für die gezeigten Leistungen über die Saison hinweg beglückwünschte. "Ein derartiger Erfolg ist nur durch den Zusammenhalt des gesamten Vereins möglich", so der Präsident. "Ich möchte mich bei allen Funktionären und Sponsoren bedanken, die diese Erfolge möglich gemacht haben, sowie natürlich bei allen Mitgleidern." Im besonderen bedankte sich Eppenschwendtner bei den beiden Kapitänen Werner Höcht und Martin Pixner samt ihren Stellvertretern Stefan Rieder und Dominic Niederbrucker, die Spieltag für Spieltag für die Zusammensetzung der Mannschaften verantwortlich waren.


Ebenso beglückwünschte und ehrte der Präsident den Landesmeister Michael Holzer, der sich den Titel mit 611 Holz holen konnte. "Es ist lange her, dass der KC Rif einen Einzel-Landesmeister stellen konnte. Umso glücklicher ist der KC Rif über diese Leistung eines seiner Mitglieder."



Michael Holzer indes bedankte sich beim ganzen Verein für die Unterstützung. Auch für ihn sei es wichtig einen solchen Verein im Rücken zu haben und er ist sich sicher, dass der Einzelerfolg bei der Landesmeisterschaft nicht möglich gewesen wäre, ohne einem Verein wie dem KC Rif anzugehören. Auch Einzelerfolge sind nur mit einem starken Rückhalt möglich und der KC Rif war über die ganze Saison hin erfolgreich. "Das gibt dir den nötigen Auftrieb, um auch als Einzelperson alles zu geben. Ohne die Mannschaft und den Verein kann man das auch als Einzelspieler nicht so leicht", so Holzer.


Stefan Rieder übernahm dann die Ehrung des Präsidenten Werner Eppenschwendtner, dem ein Trikot mit den Unterschriften aller SpielerInnen übergeben wurde, die zum Erfolg dieser Saison beigetragen haben. Rieder lobte dabei die Arbeit des Präsidenten, der dafür Sorge trug, dass der Verein so gut funktionierte und sich um die ganze Arbeit im Hintergrund kümmerte. Ohne ihn und seine Arbeit in den letzten sechs Jahren würde der KC Rif jetzt nicht diese Erfolge feiern.



Rieder lobte darüber hinaus die Neuzugänge und deren Entwicklung und Integration im neuen Verein. Auch ohne sie wäre es wohl nicht möglich gewesen diese Erfolge zu feiern. Dabei hob er v.a. Dominic Niederbrucker hervor, der erst vor zwei Jahren mit dem Kegelsport begonnen hatte und jetzt schon eine sehr konstante Leistung zeigte (mit persönlicher Bestleistung in Saalfelden mit 566 Holz in dieser Saison). Aber auch Josef Erlbacher, der in dieser Saison am meisten zwischen erster und zweiter Mannschaft gewechselt hat, hob er lobend hervor. Zu guter Letzt sprach er natürlich auch noch Michael Holzer an, den er als treibende Kraft der ersten Mannschaft hervorhob. Einen solchen Spieler braucht jede Mannschaft, um die Ziele zu erreichen. In dieser Hinsicht freue sich Rieder schon auf die kommenden Herausforderungen (Landescupfinale am 30. April und das Relegationsspiel am 20. Mai stehen als nächstes an).


Am Ende bedankte sich auch noch Werner Höcht bei allen Spielern und Unterstützern für die Ergebnisse in dieser Saison. Er sei besonders stolz über die Bilanz der zweiten Mannschaft in der zweiten Landesliga. Man musste sich lediglich einmal auswärts in Kaprun geschlagen geben. Ansonsten gab man nur in Hallwang bei einem Unentschieden einen Punkt ab. Man könne also durchaus von einer perfekten Saison sprechen. Der Aufstieg in die 1. Landesliga ist hochverdient und Höcht freut sich schon auf diese bevorstehenden Herausforderungen.

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page