top of page
Suche
  • MaPi

Wichtiger Derbysieg gegen Wüstenrot - Rif 1 verteidigt den ersten Tabellenplatz

Mit einem knappen Sieg im Halleiner Derby gegen den SC Wüstenrot hielten sich die Rifer auf dem ersten Platz der 1. Salzburger Landesliga und sind damit weiterhinauf Kurs, um an der Relegation für die 1. Bundesliga West teilzunehmen.


Dabei wiesen die Kegler vom KC Rif am Ende ein Plus von 77 Kegel auf. Dennoch war der Sieg alles andere als klar. Denn bereits im ersten Durchgang konnte Michael Holzer mit einer starken Schlussbahn (172) zwar ganze 25 Kegel mehr spielen als sein Gegner, jedoch keinen Mannschaftspunkt holen. Auch Alfred Rieder erwischte einen etwas schwächeren Tag und musste mit 499 seinen Punkt abgeben. Lediglich der sich in guter Form befindende Stefan Rieder holte mit 529 seinen Punkt souverän.


Im zweiten Durchgang taten sich alle drei Starter auf der ersten Bahn schwer. Kapitän Martin Pixner erwischte einen so rabenschwarzen Tag, dass der Vize Stefan Rieder entschied, ihn nach der ersten Bahn (101) von der Bahn zu nehmen und stattdessen Josef Erlbacher weiterspielen zu lassen. Der Ersatzmann bewies v.a. mit einer sarken Schlussbahn seinen Wert für die Mannschaft. Holte er auf der zweiten Bahn den Punkt nur knapp (124) und musste er sich auch auf der dritten (120) knapp geschlagen geben, so zeigte Erlbacher mit 152 auf der letzten Bahn seine Klasse und holte damit den ach so wichtigen Mannschaftspunkt für den KC Rif und wendete das drohende Unentschieden noch ab.


Ab der zweiten Bahn ließ nämlich René Maletzky seinem Gegner keine Chance mehr und holte mit 524 seinen Punkt. Hermann Schlager hingegen spielte zwar keine schlechte Partie, musste sich aber dem Mannschaftsbesten vom SC Wüstenrot Georg Walkner mit 528:548 geschlagen geben.



Der frisch gebackene Meister der 2. Salzburger Landesliga spielte in Unken hingegen eine ähnliche Partie wie bereits gegen USC Team 81-Eugendorf 3. Bis zur letzten Bahn standen alle Zeichen auf Niederlage. Aber starke Schlussbahnen drehten erneut die Partie. Somit bleibt es bis dato bei nur einer Saisonniederlage des KC Rif 2. Der Schnitt von 506 kann sich darüber hinaus auch durchaus sehen lassen.


Tagesbester war auf Seiten des KC Rif Siegfried Fuchsberger mit 540 Holz, Mannschaftsbester beim SKC Unken war Simone Schmidt mit 528 Holz.



42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page