top of page
Suche
  • MaPi

Derbysieg zum Meisterschaftsabschluss

Während die erste Mannschaft einen auf dem Papier souveränen "Auswärtssieg" im Derby gegen KSK Hallein 2 feiern konnte, musste sich die zweite Mannschaft beim Tabellenschlusslicht USC Team 81-Eugendorf 2:6 geschlagen geben. Die Tabellenpositionen der beiden Mannschaften waren dabei ja schon vor den Spielen fix. Auch Eugendorf betreibt mit dem Sieg nur noch Ergebniskosmetik und kann zumindest einen Saisonsieg feiern. Für Hallein hingegen bedeutete das 7,5:0,5 gegen unsere erste Mannschaft den Verlust des dritten Tabellenplatzes, für den man lediglich einen ganzen Mannschaftspunkt benötigt hätte.



Das auf dem Papier dann so souverän gewonnene Derby war v.a. im ersten Durchgang aber alles andere als sicher gewonnen. Kapitän Martin Pixner (515) konnte seinen Mannschaftspunkt nur mit einem Kegel Vorsprung gegen den Mannschaftsbesten des KSK Hallein Helmut Seeauer mit 514 Kegeln holen. Auch René Maletzky (504) erspielte sich seinen Punkt nur knapp gegen Michael Wedam (500) mit vier Kegeln Vorsprung. Josef Erlbacher hingegen hatte mit 545 Kegeln keine Probleme gegen Hermann Strömich (485) und gewann alle vier Sätze.


Mit dieser 3:0 Führung im Rücken und 65 Kegeln Vorsprung ging es also in den zweiten Durchgang. Dort machten Michael Holzer mit der Tagesbestleistung von 579 Holz gegen Fitz Wodnar (499) und Kurt Butter mit 504 Kegeln gegen Michael Schöpfer (479) ihre Mannschaftspunkte souverän. Etwas schwerer tat sich Dominic Niederbrucker gegen den U-18 Spieler Adrian Lamprecht, der in der Landesliga debütierte und gleich all sein Können zur Schau stellen konnte. Bis zu den letzten Schüben sah es ganz so aus, als ob er den so wichtigen Punkt für Hallein holen würde. Am Ende konnte sich Domi aber mit dem letzten Schub noch die nötigen sechs Kegel erspielen, mit denen er holzgleich mit seinem Gegner dann einen halben Mannschaftspunkt holte.



Die zweite Mannschaft konnte hingegen bei Eugendorf erneut mit einem guten Mannschaftsschnitt aufwarten. Mit 503 Kegeln im Schnitt brauchte man sich nicht zu verstecken. Zumal Aushilfskraft Daniel Janek sich im zweiten Satz auch noch verletzte und mit 378 deutlich unterm Schnitt spielte und somit seinem Gegner Peter Ehrenreich (539) auch nichts entgegenzusetzen hatte. Alle anderen Rifer konnten durchaus überzeugende Zahlen spielen, auch wenn sie gegen ein starkes Team 81-Eugendorf 2 mit 536 Schnitt dann doch nichts ausrichten konnten.


Neben Daniel spielten im ersten Durchgang Patrick Hemetsberger, der mit 518 erneut persönliche Bestleistung spielte und zudem seinen Mannschaftspunkt holte und Stefan Rieder, der sich mit der Mannschaftsbestleistung von 547 Kegeln seinem Gegner Johann Maier geschlagen geben musste, der mit 561 ebenso eine persönliche Bestleitung erzielte.


Im zweiten Durchgang musste sich Siegfried Fuchsberger mit 529 dem Tagesbesten Harald Gillhofer mit 573 Kegeln geschlagen geben. Frank Zimmermann konnte mit 503 gegen Herbert Gillhofer (537) ebenso keinen Punkt holen. Den zweiten Punkt für Rif holte hingegen Alfred Rieder mit starken 546 Kegeln gegen Martin Schlatter mit 493.



Nach der Meisterschaft geht es nun weiter mit dem Cup-Finale am Samstag, 20. April auf den Kegelbahnen in Hallwang. Um 9:00 Uhr geht es los mit der Auslosung. Dabei muss in jedem Durchgang einer unserer Spieler gegen drei Kontrahenten im direktem Duell antreten. Da die Aufstellung blind erfolgt, kennt man seine direkten Gegner aber zunächst nicht. Der KC Rif tritt auf alle Fälle gegen die Bundesligamannschaften und zukünftigen Ligakontrahenten KSK Hallein und 1. KC Saalfelden an, sowie gegen den zweiten der 1. Salzburger Landesliga SV Schwarzach.

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page