top of page
Suche
  • MaPi

Sensationssieg und Niederlage in der letzten Woche

Wie man es bereit aus anderen Berichten und unserer Facebook-Seite entnehmen konnte, gelang es unserer ersten Mannschaft in der letzten Woche ein Kunststück zu wiederholen, das ihr bereits im Vorjahr gelang. Nämlich einen höherklassigen Titelverteidiger im Viertelfinale aus dem Bewerb zu werfen und sich somit zum fünften Mal in Folge (einmal wurde das Cupfinale pandemiebedingt abgesagt) einen Platz im Finale des Salzburger Landescups zu sichern.



Die Mannschaft bestehend aus René Maletzky (513), Michael Holzer (518), Martin Pixner, Kurt Butter (beide 503), Werner Eppenschwendtner (484) und Dominic Niederbrucker (477) lieferte dabei mit 499 Schnitt nicht gerade ihre beste Partie ab. Trotzdem reichte es am Ende außergewöhnlich knapp. Im Turnierspiel ohne Punktewertung zählt nämlich jene Mannschaft als Gewinner, die am Ende insgesamt mehr Kegel zu Fall bringt. Und somit konnte sich der KC Rif gegenüber USC Team 81-Eugendorf mit nur einem Kegel unterschied ins Finale Kegeln.


Die Eugendorfer hatten dabei mit Paul Schlatter (550, Tagesbestleistung) und Michael Eisl (540) zwar zwei stärkere Zahlen zu verbuchen. Jedoch trat der KC Rif geschlossener auf. Am Ende machte der besagte eine Kegel den Unterschied. Der KC Rif trifft nun im Finale auf KSK Hallein, SV Schwarzach und 1. KC Saalfelden.



Im zweiten Spiel der Woche musste sich der KC Rif 2 in der vorgezogenen vierten Frühjahrsrunde im Derby gegen den SC Wüstenrot 3:5 geschlagen geben. Dabei fiel das Endergebnis denkbar knapp aus. Am Ende fehlten unseren Männern nur zehn Kegel und das Ergebnis hätte umgekehrt ausgesehen. Auch ein Unentschieden wäre möglich gewesen. Am Ende verlieren wir aber zwei wichtige Tabellenpunkte um den Klassenerhalt.



Dabei ging man im ersten Durchgang mit 2:1 und einem Vorsprung von 61 Kegeln von der Bahn. Lediglich Kurt Butter musste sich mit der Mannschaftsbestleistung von 523 Kegeln einem der zwei Tagesbesten vom SC Wüstenrot Johann Koch mit 544 geschlagen geben. Alfred Rieder (509) und Josef Erlbacher (503) konnten ihre Punkte sichern.


Im zweiten Durchgang hatte Werner Höcht (483) im Kampf der Kapitäne keine Chance gegen die Tagesbestleistung von Hans Mair (544). Auch Stefan Rieder (480) musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Siegfried Fuchsberger (503) hingegen holte seinen Punkt.



Weiter geht es morgen mit zwei Heimspielen. Rif 1 trifft auf ASV Salzburg, während Rif 2 gegen den USKC Unken ran muss. Gegen die Unkner holte man bereits im Hinspiel überraschend einen Punkt. Mit dem Heimvorteil im Rücken wird man morgen versuchen vielleicht auch noch ein bisschen mehr rauszuholen.

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page